Die Wirkung von Alkohol gecheckt

Wie auch in den vergangenen Jahren fand am Freitag den 17.01.2020, die alljährliche Aktion zum Thema Alkoholprävention für die Stufe 7 statt. Ziel hierbei ist es, die Jugendlichen aufzuklären und zu informieren, wenn möglich noch bevor der erste Kontakt mit Alkohol stattgefunden hat.
Organisiert und durchgeführt wurde der Tag seitens der Stadt Bergheim in Person von Nina Trumm aus der Jugendförderung, Laura Schneider und Timo Glüge von der Mobilen Jugendarbeit, sowie Michael Harms, dem Schulsozialarbeiter an der Erich Kästner-Schule.

Nachdem die Klassen in der ersten Stunde durch die Klassenleitung auf das Thema eingestimmt wurden, kamen sie erst einmal in der Mensa zusammen, um dort die verschiedenen Begleiter und Anleiter kennen zu lernen. Hierbei ein besonderes Hierbei ein besonderes Dankeschön auch an die Schüler Leonie, Shaima, Luis und Philipp aus den 8. Klassen für die Unterstützung!
Nach einer kurzen Einführung durch den Schulleiter Herr Frenz, einer Vorstellungsrunde und einer kleinen Einstiegspräsentation ging es dann für die verschiedenen Klassen los in die drei verschiedenen Module. Die Module befassten sich mit den Themengebieten des Suchtverlaufes, Allgemeinwissen über Alkohol und dem Rauschbrillenparcours, in welchem die Schülerinnen und Schüler die Wirkung von Alkohol auf den Körper kennenlernen sollen. Während der verschiedenen Modulen wurden die Klassen stets durch die jeweilige Klassenleitung begleitet.
Gerade der spielerische Ansatz der verschiedenen Themengebiete lockerte dem Umgang und das Thema deutlich auf, weshalb sich die Schülerinnen und Schüler sehr gut auf die Aufgaben einlassen konnten.

Als die Klassen alle Module durchlaufen hatten, wurden diese um 12:30 entlassen und konnten ins Wochenende starten. In einer kurzen Reflexionsrunde der Anleiter und Klassenleitungen wurde ein sehr gutes Fazit gezogen. Sowohl die Schülerinnen und Schüler, als auch die Lehrer waren positiv von dem Tag angetan. Die Mitarbeit und Bereitschaft der Schülerschaft an diesem Tag mitzuarbeiten, die Informationen mitzunehmen und an den verschiedenen Aktivitäten teilzuhaben, ist besonders hervorzuheben. Am folgenden Montag wurde der Tag dann noch einmal in der Klasse reflektiert, neue Informationen, die die Schülerinnen und Schüler mitgenommen haben, Besonderheiten, die sie behalten haben und was ihnen besonders gefallen, oder auch gar nicht gefallen, hat.

Michael Harms

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Lernspaß mit Binogi

Seit Anfang des Schuljahres ist die Erich Kästner Hauptschule eine von insgesamt 5 Schulen im Kreis Bergheim, die als Pilotschule für das Binogiprogramm ausgewählt wurde.

Grund genug, dass diese Woche nun voll im Zeichen von Binogi stand.

Alle Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit die mehrsprachige, digitale Lernplattform Binogi kennenzurlernen und direkt an den Computern im Computerraum auszuprobieren.

Anhand von kurzen, animierten Lernvideos werden verschiedenste Unterrichtsinhalte aus den Fächern Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Erdkunde, Geschichte und Religion jeweils wahlweise in einer von 6 Sprachen mit frei dazu gewählten Untertiteln vermittelt. Neben den Schülerinnen und Schülern die Deutsch als ihre Muttersprache sprechen, war die Freude besonders bei unseren Deutsch als Zweitsprache Lernen groß, die sich sehr über die Viedeos auf Arabisch,  Spanisch, Dari sowie Tigrinya gefreut haben.

Claudia Hamacher

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Ab ins Museum!

Ab ins Museum!

GE DIGITAL CAMERA

GE DIGITAL CAMERA

 

Wir, die Klasse 7c, sind zum Olympia Museum in Köln gefahren!

Gut gelaunt und entspannt kamen wir, nach einem erfrischenden Spaziergang den Rhein entlang, am Museum an. Schon während wir auf unsere Führung warteten war es möglich auf eine Torwand zu schießen oder zu kickern. So kam zu keiner Zeit Langeweile auf! Die Zeit verflog auch während der interessanten und anschaulichen Führung nur so! Im Anschluss konnten alle möglichen Sportarten selber von allen ausprobiert werden. Auch für nicht sportbegeisterte Menschen  hat das Museum jede Menge zu bieten! Nicht nur, dass wir einen sehr informativen und gleichzeitig verständlichen Überblick über die Geschichte der Olympiade bekommen haben, sondern durch praktisches Ausprobieren war dieser Museumsbesuch alles andere als trocken und zäh!

GE DIGITAL CAMERA

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachtlich in die Ferien

Weihnachtlich endet das Jahr in unserer Schule. Traditionell luden die Schülerinnen und Schüler der Stufen 6 die Kinder der Stufen 5 zur feierlichen Weihnachtsfeier auf die festlich dekorierte Bühne der Mensa ein. Vorgetragen wurde ein Weihnachtsgedicht und das  kleine Theaterstück „Swimy“. Danach präsentierte der Chor von Sonja Mertens ein tolles Medley mit bekannten Weihnachtsliedern. Zum Schluss gab es natürlich noch Geschenke, die zu Weihnachten ja auf gar keinen Fall fehlen dürfen. So gab es eine rundum schöne kleine Weihnachtsfeier für unsere „Kleinsten“.

 

Die Kolleginnen und Kollegen der Erich Kästner-Schule wünschen allen erholsame Weihnachtstage und einen guten Start ins Jahr 2020!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Gewappnet sein für die süße Zeit

So kurz vor Weihnachten, wenn es wieder Süßigkeiten ohne Ende gibt, ist es die richtige Zeit, die Zähne entspechend zu schützen. Deshalb war der Besuch der Zahnärztin des Gesundheitsamts mit ihrem Team in dieser Woche besonders wichtig. Für die Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 und 6 hieß also, alles rund zum die Zahngesundheit zu tun. Dabei erhielten sie ein Zahnputztraining, sodass die Schülerinnen und Schüler die Zähne auch zu Hause richtig putzen. Anschließend wurden die Zähne untersucht und mit der abschließenden Zahnlackierung wurden die Zähne fit gemacht für Schokolade und Plätzchen.

Ein großes Dankeschön geht an den Arbeitskreis Zahngesundheit für den Rhein-Erft-Kreis, die an unserer Schule regelmäßige so wichtige Prophylaxe für die Zähne der Kinder leisten.

Michael Frenz

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Nackt bei der Olympiade

Besuch des Olympia Museum der Klasse 7b

Am 04.12. war der Wettergott Petrus auf unserer Seite und ließ uns bei strahlendem Sonnenschein den Weg nach Köln zum Olympia Museum antreten. Und weil wir ein sportliches Ziel hatten, sind wir gleich gut gelaunt und voller Freude vom Kölner Hauptbahnhof am Rhein entlang spaziert. So haben wir auch unsere kleine Überdosis Sauerstoff erhalten!

Wir hatten ein wenig Zeit bis die Führung startete und durften uns vorher schon mal im Museum umschauen. Bei der überschaubaren Größe des Museums hatten einige das Gefühl schnell alles gesehen zu haben. Doch bei der Führung wurde uns gezeigt wie viel mehr in diesem Museum steckt. Natürlich wurde zu Beginn der Ursprung der Olympiade vor 3000 Jahren aufgegriffen, von dem wir alle mal gehört haben. Auch dass die Sportler am Anfang alle nackt teilgenommen haben, haben wir alle schon mal in der Schule gelernt. Aber warum, das so war, wurde uns doch noch mal ganz spannend erzählt. Dazu wurde auch noch albern gekichert, als es um die Benennung der geschlechterspezifischen Details ging.

Zum Glück ist es heute Frauen erlaubt, an der Olympiade teilzunehmen und das auch ohne quälenden Korsett! Und zum Glück auch nicht nackt.

Nachdem uns auf sehr spannende und sympathische Art unser geschichtliches Wissen upgedatet wurde, durften wir tatsächlich selber sportlich aktiv werden. Ein Erstes Warm-up war die gemeinsame Gymnastik unter Anleitung eines Schülers. Die gemeinsame und gleichzeitige Durchführung erinnerte stark an Unterricht…alles noch optimierbar…

Es ging spannend weiter. Die altertümliche Art des Weitsprungs hatte es verdammt in sich. Aus dem Stand mit schwingenden Hanteln fünf Sprünge hintereinander zu machen, hört sich nicht nur kompliziert an, sondern ist dazu verdammt anstrengend. Einer hat mit dieser Methode rekordverdächtige 16 m gesprungen. Hut ab!

Klasse war noch, dass man allein durch das Strampeln auf dem Rad eine Menge Wind verursachen kann. Zum Haare föhnen reicht es allemal! Gratis dazu gibt es auch noch Strom für Licht.

Wir durften erfahren wie anstrengend 30 Sekunden boxen im Boxring sind! Man meint immer das wäre so wenig. Einfach mal machen und fühlen was dahinter steckt, öffnet einem die Augen. Ein bißchen Wettkampfstimmung kam gegen Ende auch noch auf, als es darum ging die Zeit zu stoppen, wann alle in einem Bob sitzen.

Als die kurzweilige Führung zu Ende war, wollten die meisten noch weiterhin das Museum erkunden, bevor es zurück zum Dom ging und wir noch alle eine Weile durch Köln spazieren konnten, shoppen gehen oder doch nur ein Fast-Food Imbiss zu sich nehmen.

Unvergesslich wird auch die langwierige Rückfahrt bleiben, bei der sich die Deutsche Bahn von ihrer besten Seite gezeigt hat. Auch wenn wir schon genervt in Horrem uns die Beine im Bauch gewartet haben…die positiven Erinnerungen überwiegen.

Und obwohl wir alle nicht ins Schwitzen gekommen sind, so hatten manche einen kleinen Muskelkater am nächsten Tag. Wow, Sonne, frische Luft, Bewegung und Spaß. Was will man mehr, zwischen all der Alltagsroutine?

In diesem Sinne freuen wir uns auf die Weihnachtsferien. Grüße von der 7b!

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Dreimal M beim Fußball-Coaching

Melodi, Marlene und Maryam aus der Auffangklasse 2 haben sich vom 27.11.-28.11.2019 erfolgreich für eine Fußball Coaching Ausbildung qualifiziert. Mit dem Wissen und den Erfahrungen aus diesen zwei Tagen, können sie nun an Grundschulen, Kitas oder in der Erprobungsstufe unserer Schule Sportangebote in Co-Leitung übernehmen.

Fußball ist eine Sportart, die immer noch oft von Jungen/Männern dominiert wird. Das Projekt richtet sich an Mädchen mit und auch ohne Migrationshintergrund. Ziel des Projekts ist die Vermittlung von Werten wie Respekt, Toleranz und Fairplay so wie die Förderung der Eigenverantwortung und das gemeinsame Erleben im Team. Ebenso geht es um die Anerkennung und  die nachhaltige Etablierung von Mädchen z.B. im Fußball und die gelungene Integration in und durch den Sport.

Nahid Aslany

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

The same procedure as every year?

Nein, dieses uns all bekannte, wunderbare Zitat passt auf Richard Martin und seine Besuche an der Erich Kästner Schule überhaupt nicht.
Obwohl Mr. Martin bereits zum 4. Mal zu Gast an unserer Schule war, begeisterte er ein weiteres Mal Schüler wie Lehrer mit seinen mitgebrachten Geschichten. Alte Geschichten, Geschichten, die bereits die ganze Welt bereist und dieser Fantasie geschenkt haben.
Richard erzählte uns, wie diese Geschichten zu ihm kamen und all dies immer in seiner Muttersprache Englisch. Die Schüler hingen begeistert an seiner Performance, für die er nichts weiter benötigt, als sich selbst und sein Talent Geschichten lebendig werden zu lassen. Er schafft es immer wieder, dass, obwohl man vielleicht vermuten könnte, das hie und da fehlende Vokabular, das Perfomen ohne jegliche Bilder und was ein Jugendlicher heute so gewohnt ist, dass die Kinder begeistert werden. Und das von Stufe 5 bis 10. So we are sure: Let‘s have the procedure every year!

Danya Ulabi

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Vor der Maus kam die Steinzeit

Am 3.12.19 machten wir uns von Bergheim auf den Weg nach Köln ins Odysseum. Nachdem wir etwas länger als geplant für den Hinweg gebraucht haben (die Lehrerinnen waren Schuld, sie haben sich verquatscht und die Haltestelle verpasst 😉 ), kamen wir im Odysseum an. Dort angekommen wurde als Erstes die Ausstellung zur Steinzeit unter die Lupe genommen und es wurden fleißig Fossilien ausgegraben.

Danach gingen Einige in die nächste Halle zum Flugsimulator, Andere gingen in die Halle „mit der Maus“, um dort ihre Fähigkeiten auf einem Hochseilparcours unter Beweis zu stellen. Die Zeit verging wie im Flug. Gegen halb 1 machten wir uns auf den Rückweg und kamen ohne eine verpasste Haltestelle wieder in Bergheim an.

Sarah Temme, Linda Rösch und die Klasse 5a

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Besuch in der Bibliothek

Die Schülerinnen und Schüler der Stufe 5 haben die Bibliothek in Bergheim besucht. Während einige wenige Schülerinnen und Schüler die Bibliothek zum ersten Mal besuchten, zählte die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler der Erich-Kästner-Schule zu den Stammkunden. Dennoch sind alle an diesem Tag auf ihre Kosten gekommen, denn es gab viel Neues mit der Bibliothekarin zu entdecken. Die Bibliothekarin referierte über die Bedeutung der farblich unterschiedlich gestalteten Bibliotheksbereiche, die Benutzung des Online-Kataloges sowie die Modalitäten einer Mitgliedschaft und die Ausleihe der Medien. Am Ende der Führung sind alle fünften Klassen fit für Bibliothek mit 50 000 Medien, denn außer tollen Büchern kann man auch CDs, DVDs und Brett- und Computerspiele in der Bibliothek ausleihen.

Yasemin Derya-Genc

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar