Hauptschule Bergheim Erich Kästner-Schule Frenz Hilbricht

Jun
24

Unsere Entlassfeier toppt die EM!

 

P1010374P1010382Die Entlassfeier 2016 stand unter dem Motto „International“ und startete am Nachmittag mit dem traditionellen Abschlussgottesdienst in der Georgskapelle in der Fußgängerzone von Bergheim. Ingeborg Büttgen und ihre Religionsentlassschüler und -schülerinnen organisierten einen wunderschönen Abschlussgottesdienst zum Motto. Am frühen Abend zogen dann die Entlassschülerinnen und -schüler mit den 25 (!) Fahnen der Länder, aus denen unsere Abschlussschüler herkommen bzw. ihre Wurzeln haben, in die prall gefüllte Mensa ein. Begleitet wurde der Einzug vom Trommelwirbel unserer Sambatrommelgruppe. Mit 25 vertretenden Ländern toppten wir sogar die EM (24 Teilnehmer); parallel zur EM war jedoch Holland bei uns auch nicht am Start:) P1010475Die Schüler erschienen fast ausnahmslos in eleganter Abendrobe und gaben dem festlichen Anlass auch den besonderen Glanz. Einige Schüler trugen P1010463dabei ihre traditionelle Festkleidung aus ihrem jeweiligen Herkunftsland und gaben der Feier noch eine besonders festliche Note. Ganz international ging das Programm dann auch akustisch weiter; so wurde von der Gesangsgruppe von Frau Mertens das Bob Marley Lied ‚One love, one heart‘ in vielen verschiedenen Sprachen dargeboten. Die anschließenden Reden von Herrn P1010383Rößler, dem Beigordneten der Kreisstadt Bergheim, und von unserer Schulleiterin Bärbel Hilbricht-Gey lobten zum einen die erfolgreichen P1010398Abschlüsse unserer Entlassschüler, aber auch die geleistete Arbeit unserer vielen Kolleginnen und Kollegen, deren großes Engagement auch sehr zu den tollen Ergebnissen der Schüler beigetragen hat. Bevor es dann zur großen Zeugnisausgabe kam, stellten sich die Klassen noch einmal in kurzen Filmbeiträgen vor. So gab es viel zu lachen bei uralten Bildern aus den fünften Schuljahren der Klassen bzw. bei Fotos aus den kürzlich getätigten Klassenfahrten. Die Schüler nahmen jeweils stolz und mit Applaus bedacht ihre Zeugnisse entgegen. Der Dank P1010408der Schüler an ihre jeweiligen Klassenlehrer kam auch nicht zu kurz. Jede Klasse hatte nette Worte und ein Geschenk für ihre Lehrer vorbereitet. Als wären nicht schon genug Tränen geflossen, drückte unsere Kimberly (10A3) – auf dem Keyboard von Horst Schmitz begleitet – mit dem Lied ‚Imagine‘ von John Lennon noch mal mächtig auf die entsprechende Drüse. Riesig! Nach dem offiziellen Programm war, trotz brütender Hitze in der Mensa, noch lange nicht Schluss. Unsere Cateringgruppe um Randy P1010495Hasch zauberte ein internationales Büffet, das seinesgleichen sucht. Von syrischen Zitronenkuchen bis zu äthiopischen Reisbällchen gab es so ziemlich alles an Fingerfood aus aller Welt. Lecker!!! Einen Riesendank gilt Frau Hasch und den Mädels vom Catering! So wurde noch lange geplaudert, gegessen und über alte Zeiten philosophiert. Es kamen auch P1010423P1010396viele ehemalige Schüler zu diesem Anlass zur Schule und berichteten von ihren Werdegängen. Es war sehr spannend zu erfahren, was aus dem einen oder anderen so geworden ist. Ich hoffe, dass unsere jetzigen Entlassschüler ihren Weg erfolgreich gehen und P1010393sich dann auch regelmäßig in unserer Schule blicken lassen um zu berichten. Allen Entlassschülern wünsche ich alles alles Gute für ihre Zukunft und wie gesagt: Wiedersehen macht Freude.

Michael Frenz

P1010504

 

 

 

 

 

 

 

P.S. Weitere Bilder von dieser Entlassfeier gibt es ab Dienstag auf unserer Homepage unter Bildergallerien/Abschlussfeier2016

Jun
22

Ein Käfig voller Zombies

P1010355P1010371Gestern wartete in der Schule eine große Überraschung auf die Schülerinnen und Schüler sowie auch auf unsere Kolleginnen und Kollegen der EKS. „Blut“ verschmierte Kreaturen in zerfetzten Klamotten trieben in der Schule ihr Unwesen. Unsere 10er Klassen feierten gestern nämlich ihren Abschlussgag unter P1010370dem Motto „Zombies“. Als sie gegen 9:00 Uhr alle Schüler und Lehrer auf den oberen Schulhof riefen, wirkten sie jedoch gar nicht mehr so untot. Denn sie haben eine ganze Reihe von tollen Spielen vorbereitet, die von den Schülern der verschiedenen Stufen und den Lehrern ausgefochten werden mussten. So wurde mit Medizinbällen gekegelt, Stopp getanzt, nach Jerusalem gereist und und und. Alle hatten an diesem Vormittag eine Menge Spaß und die furchterregenden Zombie-Schüler der Stufe 10 entpuppten sich als gar nicht so gefährlich; im Gegenteil sie glänzten durch eine tolle Organisation, welche auch das Aufräumen und das Reinemachen beinhaltete. P1010359So gelang auch in diesem Jahr diese Veranstaltung richtig gut.

Wir freuen uns auf die Entlassfeier am Freitag; wenn sich dann all die gestrigen Zombies in richtig schicke junge Entlassschüler verwandelt haben werden.

Michael Frenz

Jun
21

Bevor wir Ciao sagen…

IMG_0692IMG_0842…machten wir noch eine schöne Fahrt nach Italien. Am Montag, den 06.06. begann die Abschlussfahrt für die Schüler schon um 7:30 Uhr morgens. Die 13-stündige Busfahrt nach Italien war kein Zuckerschlecken. Als wir endlich ankamen und in unseren Bungalows die Schlafplätze eingerichtet haben, sind die meisten schon schlafen gegangen. Am Dienstag begann nach dem leckeren Frühstück der Ausflug in die Stadt am Gardasee. Der Weg dorthin war schon ganz schön weit. In der Stadt durften wir dann zwei Stunden die Freizeit genießen und die Stadt erkunden. Am Mittwoch fuhren wir IMG_0807nach Venedig. Die Stadt ist zwar wunderschön, aber total überteuert. Am Donnerstag fuhren IMG_0932wir nach Verona. Wir haben die Arena gesehen und ein paar Schüler schauten sich die Geburtsstätte von Romeo und Julia an. Nach der dreistündigen Besichtigung von Verona freuten sich die meisten wieder in die Bungalowanlage zurück zu fahren. Am Freitag konnten wir machen was wir wollten. Die meisten von uns waren in der Stadt unterwegs, ein paar Schüler sind zum IMG_0672Schwimmen gegangen und ein paar Schüler chillten im Bungalow rum. Auf der Rückfahrt haben alle geschlafen. Und Samstag kamen wir alle wieder wohlbehalten in  Bergheim an.

Larissa Behlen (10A1)

Jun
20

Ein Besuch im ENERGETICON

P1010332P1010255Am Donnerstag gingen interessierte Schüler der Stufe 9 mit Frau Schwedaj und Frau Willems in das Alsdorfer ENERGETICON. Es ging los um 8:30 Uhr; mit dem Bus fuhren wir etwa eine Stunde nach Alsdorf. Als wir ankamen, hat uns ein Mitarbeiter des Energeticons die verschiedenen Energieerzeuger gezeigt. Wir machten eine Führung duch eine Nachbildung einer Mine in 250m Tiefe und dabei erzählte uns der P1010242P1010246Mann die Geschichte der Mine. Sie wurde 1995 stillgelegt; zuvor wurden 50.000 Bilder in schwarzweiß von den Arbeitern gemacht. Eine Auswahl dieser Bilder wurde in einem Raum ausgestellt. Daneben im Raum war eine Umkleide für die Arbeiter. Früher haben sich bis zu 300 Arbeiter gleichzeitig darin umgezogen. Dann gingen wir in einen Raum, wo man aus Muskelkraft Energie erzeugen konnte. Zum Beispiel gab es ein Fahrrad, das durch Muskelkraft einen Rotor vor dem Fahrrad antreibt. Dadurch dreht sich das Fahrrad im Kreis. Wir gingen dann zu einen Spielplatz, wo wir uns etwas auspowern konnten. Dann kam das Highlight des Tages, wo wir auf einen Turm gingen der 50m hoch war von dort aus konnte man bis nach Holland schauen. Es hat mir sehr Spaß gemacht am Ausflug teizunehmen und ich freue mich auf das nächste Mal.

 

Muhammed Said Dursun (9D)

Jun
17

England und Sonne?! Geht das überhaupt?

IMG_20160607_121244 IMG_20160607_100118Ja, das bewiesen die Klassen 10B und die AFK mit ihren Lehrern Frau Roggendorf und Herr Özer auf der Klassenfahrt nach England. In Canterbury wurden wir vom 06.06. bis zum 10.06. von stralendem Sonnenschein begleitet.
Die Abfahrt war schon am frühen Morgen von der Schule; so kamen wir am späten Nachmittag im Hostel in Canterbury an und es war noch genug Zeit sich mit der Stadt und ihrer Umgebung vertraut zu machen. IMG_20160607_233223IMG_20160608_101627Am Abend wurden noch ein paar Runden Scharade gespielt, wo sich sogar die Lehrer durchringen konnten mitzuspielen. Der Dienstag startete noch harmlos, bevor wir zu den “ White Cliffs of Dover“ fuhren und eine 2-3 stündige Wanderung machten. Nach dieser Wanderung ging es zum Dover castel, dort machten wir eine Tour durch den mittelalterischen Stadtteil. Mittwoch war von einigen der liebste Tag in England, denn es ging nach London. In London war unser Tag komplett verplant, es ging nach Westminster Abby, eine der berümtesten Kathedralen Englands, zum Big Ben, zum IMG_20160608_143152IMG_20160608_113003IMG_20160607_160256Buckingham Palace und zum krönenden Abschluss noch aufs London Eye. Viele waren von der Aussicht vom London Eye sehr begeistert. Am Donnerstag, dem letzten Tag der Klassenfahrt, bekamen wir noch ein Führung durch Canterbury und dessen Kathedrale um sich mit der Geschichte Canterburys vertraut zu machen. Nach dieser Führung konnte sich die Klasse noch auf die Rückfahrt am Abend Richtung Bergheim vorbereiten. So kamen wir am frühen Morgen wieder in Bergheim an.
Viele fanden diese Klassenfahrt toll und manche meinten, sie würden am liebsten gar nicht mehr weg aus England.

Noemi (10b)

Jun
15

7 Zwerge auf Erfolgskurs

P1010213So sehen Sieger aus!

Unser Team „Die sieben Zwerge“ gewann die Regionalrunde des Webbewerbs der Kölnischen Rundschau und der Kreissparkasse Köln.
Bei dieser Web-Rallye geht es darum, ganz schön kniffelige Fragen mit Hilfe des Internets zu beantworten.

Stärkster Konkurrent des Teams aus der 10B war ein Team des Karl-Schiller-Berufskollegs in Brühl. Beide hatten die gleiche Punktzahl erreicht. Ausschlaggebend war hier bei gleichem Punktestand die Zeit, in der die Fragen beantwortet wurden!

Am Montag wurden sechs „Zwergen“ , Nikola Czerner, Sarah Mfunende, Sharin Winstanley, Sara Gökalp, Yasmin Hasan und Martin Budai  in der Kreissparkasse Bergheim feierlich ein Scheck überreicht. Der siebte „Zwerg“, Cagatay Kapicilar, fehlte leider.
Jetzt dürfen sie nächste Woche zur Endrunde nach Köln fahren, um gegen die anderen 8 Regionalgewinner live im Finale anzutreten!

Randy Hasch

 

Jun
13

Alles rund um den Sport

20160607_104210In unserer Ausflugswoche war die Klasse 10A3 letzte Woche im Sportmuseum in Köln. Im Museum bestaunten wir die vielen Pokale; sogar der Champions-League-Pokal war dabei. Es gab viele interessante Ausstellungsstücke wie z.B. einen echten Viererbob oder einen Windkanal für Radfahrer. Es war sogar ein richtiger Boxring aufgebaut, in diesem siegte Lea gegen Jeremy eindeutig nach Punkten:) Zum Abschluss spielten wir auf dem Dach des Museums Fußbasket; doch es war so heiß, dass wir froh waren, als uns Herr Schmitz zum Shoppen in die Stadt entließ.

Christopher Breuer (10A3)

20160607_10472520160607_105551

Jun
10

Die lange aber wunderbare Fahrt nach Berlin

madame tausslasertag

Am Montag den 30.05.2016 fuhr die Klasse 9b nach Berlin. Die beinahe 12-Stundenfahrt wurde von den meisten verschlafen… Bei einer längeren Pause an der Grünen Zitadelle in Magdeburg, das rosa Haus mit einer komischen Bauart vom Architekten Friedensreich Hundertwasser, wurden aber alle wieder fit und fotografierten wie wild das eigentümliche Bauwerk. Dann bemerkte spreedie Klasse, dass unweit ein Einkaufszentrum war, den Rest kann man sich denken…. In Berlin hatten wir ein tolles Hostel mitten im Stadtteil Neukölln. Berlin ist riesig und man kann sich vor Eindrücken gar nicht retten. Manchmal zum Staunen und bisweilen gruselig. Schrecklichschöne Hauptstadt. Wir haben den Bundestag, danach Madame Taussauds besucht, ein Simulationsspiel im Bundesrat gemacht, die Spree hoch und runter gefahren, Lasertag gespielt, einen riesen Spaziergang gemacht, am Alexanderplatz abgehangen, den unglaublichen Zeitzeugen Henry Leuschner an der Gedenkstätte in Hohenschönhausen kennengelernt, der uns in seinen Bann gezogen hat, im Matrix abgetanzt bis alle schweißnass waren und eine ganz tolle Zeit zusammen verbracht…. Und als wir Freitag zurück fuhren, hätte jeder im Herzen noch einen Tag drangehangen, selbst die Lehrerinnen… Besser kann es nicht sein.

Bis zur nächsten Klassenfahrt oder auch bis zu einem anderen Bericht, grüßt Euch alle die 9b!!!!!

Jun
08

Unsere Schulsanitäter feiern einen großen Erfolg

IMG-20160529-WA0030 IMG-20160529-WA0031Ende Mai fand in Aachen der Tag der Johanniter statt. In diesem Jahr hatte die Erich Kästner-Schule auch eine B-Mannschaft mit am Start. Die Mädchen und Jungen der Stufen 7, 8 und 9 mussten sich gegen 32 weitere B-Mannschaften messen. Es wurde theoretisches Wissen rund um den Sanitätsdienst abgefragt. Besonders geschickt musste man in dem Hindernisparcours sein, was die Kids mit einer großen Teamleistung super hinbekommen haben. Die praktischen Übungen wurden trotz großer Nervosität sehr gut gelöst. Es mussten ein gestürzter Radfahrer und Skateboarder versorgt werden. Hier waren vier Helfer auf einmal gefordert. Bei der zweiten praktischen Übung mussten drei 2er-Teams in den Einsatz. Hier waren eine Fingerverletzung, eine Allergie und eine gestürzte Frau, die dann auch noch das Bewusstsein verloren hatte, zu versorgen. Welche Platzierung letztendlich erreicht wurde, wurde dann auf der großen Abschlussfeier im Eurokongress gesagt. Mit viel Freude und Jubel wurde dann unsere Mannschaft mit dem 13. Platz belohnt. Dieser Erfolg wurde mit einem Besuch in der Eisdiele belohnt. Durch den Erfolg motiviert, wurde noch in Aachen beschlossen auch 2018 am Tag der Johanniter in Bochum noch einmal mit der gleichen Mannschaft an den Start zu gehen.

Unsere Mannschaft: Hussein Ali, Svenja Gerhold,  Jennyver Ludwig, Angelina Montag, Chrisoula Sarnazidis, Rafael Sarnazidis und Larissa Waschkewitz

Wilfried Ludwig (Schulsanitäterausbilder der Johanniter an der EKS)

IMG-20160529-WA0022

Jun
07

Unser spaßiger Tag im Zoo

20160606_113048

20160606_120027Am Montag machten sich die KLassen 10A3 und ein paar Schüler der 10B mit Herrn Schmitz auf den Weg in den Kölner Zoo. Morgens um halb Neun trafen wir uns am Bahnhof und fuhren mit dem Zug bis nach Köln zum Hauptbahnhof und von da aus mit der Straßenbahn zum Zoo. Um ca. Zehn Uhr waren wir am Zoo-Eingang, von da aus ging es in kleinen Gruppen quer durch den ganzen Zoo. Unsere Gruppe ging direkt zu den Erdmännchen und von dort aus zu den Bären. Danach zog es uns zu den Pavianen und Affen, wo wir auch direkt die erste Pause machten um uns die Affen anzusehen. Schließlich nach einiger Anschauerei der anderen Tiere, hatten wir einen ganz besonderes Highlight. Denn nach einiger Zeit kamen wir bei Robben an. In der Zeit, wo wir da waren, war die Fütterungszeit. Diese wurde uns eher wie eine kleine Showeinlage dargeboten, da die Robben mit Bällen balancierten und Ringe fingen und sie wieder holten, was sehr schön wahr. Außerdem waren wir auch bei den Krokodilen, die mir etwas Bammel machten. Die Sonne schien und wir hatten jede Menge Spaß. Es war ein Supertag.

Mandy Lohnert (10B)

 

Ältere Beiträge «