Dank Berlin nach Brüssel

Berlin? Brüssel? Das muss erklärt werden.
Nun gut. Die heutige Klasse 10A2 war kurz vor den Sommerferien in Berlin.

Dort haben wir jede Menge staatspolitische Aktivitäten unternommen und dafür einen Fahrkostenzuschuss erhalten.

Ja und dank diesem konnten wir uns eine kleine Stippvisite in Brüssel leisten.

Immerhin ist Brüssel ja auch unsere heimliche Hauptstadt von Europa.

Die Klasse 10 A3 mit Frau Caliskan hat uns spontan begleitet.

Wir haben in den zwei Tagen sehr viel gesehen, wie zum Beispiel das Atomium- sowohl von außen als tollen Selfihintergrund als auch von innen mit einem sensationellen Ausblick auf Brüssel.

Als wir abends essen waren, hat man uns 10 Portionen Pommes geschenkt, das fanden wir super nett. „Une grande Merci“ an dieser Stelle.

Genau, einige Schüler wollen gerne Französisch lernen, denn in Brüssel wird hauptsächlich Französisch gesprochen und das „at so schön geprickelt in unsere Ohr“.

Außerdem haben wir den Grande Place im dunklen sowie tagsüber besucht.

Das europäische Viertel und das “Haus der europäischen Geschichte“ bei einer Führung näher kennengelernt.

Während der Stadtführung haben wir auch den Einfluss der Comiczeichner sehen können. Tim und Struppi, die Schlümpfe…

Sehr bunt und aufregend.

Immer wieder roch es nach Waffeln und Schokolade.

Also, wir haben noch vieles mehr erlebt, aber das sollte Euch schon reichen, denn nun, packt die Koffer und sieht und genießt die Stadt selbst.

Es lohnt sich.

Danya Ulabi

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.